Mjam mjam


Neueste Beiträge

Gesunde Lebensmittel, die den Hunger stillen

Gesunde Lebensmittel, die den Hunger stillen

Chia Samen Chia Samen sind reich an löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Ballaststoffe sind eine Art von Kohlenhydraten, die der Körper nicht verdauen kann. Die unlöslichen Ballaststoffe absorbieren im Magen wie ein Schwamm Wasser und Feuchtigkeit. Sie dehnen sich im Magen aus und füllen den Magen, […]

Sommerdrink

Sommerdrink

Als Zutaten brauchst du: 100 g frische Blaubeeren 150 ml Milch 3,5 % 100 ml Buttermilch 100 g Magerquark 1-2 EL Ahornsirup frische Minzeblätter zur Garnitur Eiswürfel nach Geschmack Und so bereitest du den Drink zu: Die Blaubeeren sorgfältig waschen und mit den anderen Zutaten […]

Pizzasuppe mit Hackfleisch

Pizzasuppe mit Hackfleisch

Zutaten

  • 2 Dose Tomaten
  • 300 g Mett
  • 2 Stk. Paprikaschoten
  • 1 Stg. Porree
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 750 ml Brühe
  • 1 Gl Champignon
  • 1 Prise Salz, Pfeffer, Pizzagewürz, Oregano
  • 250 g Kräuterschmelzkäse
Schritt
Tomaten in eine Schüssel geben und pürieren. In Suppentopf umfüllen, leicht erhitzen. Mett in einer Pfanne anbraten.
Paprikaschoten waschen, klein schneiden, zum Mett geben und mit dünsten.
Porree in Ringe schneiden und dazugeben.
Zwiebel klein hacken und auch dazugeben.
Alles etwas dünsten.
Nach dem Dünsten alles in den Suppentopf umfüllen.
Gemüsebrühe dazugießen.
Champignons dazugeben.
Nach Geschmack würzen.
Kräuterschmelzkäse in der Suppe schmelzen (die Suppe darf jetzt nicht mehr kochen).
Falls die Suppe zu dick ist, etwas Brühe dazugießen.
Melonen-Erdbeer-Smoothie

Melonen-Erdbeer-Smoothie

Zutaten Für 2 Gläser 1 Hand voll Erdbeeren 0.5 Cantaloupemelone 0.5 Honigmelone 250 g Joghurt 200 ml Milch 4 Eiswürfel Zubereitung   Erdbeeren waschen und putzen. Die Kerne der halbierten Melonen entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Milch, Joghurt und Erdbeeren im Mixer auf […]

Tofu richtig zubereiten

Tofu richtig zubereiten

Tofu, die vegetarische Variante zu Fleisch. Nicht jeder mag es, doch richtig zubereitet, schmeckt es absolut lecker. Was muss man also für die richtige Tofu Zubereitung beachten? Als erstes ist es wichtig, die Flüssigkeit aus dem Tofu zu entfernen. Nur so kann es am Ende […]

Das richtige Essen für deine Wanderung

Das richtige Essen für deine Wanderung

Es klingt so einfach – eine Wanderung steht bevor, man bereitet sich ein bis zwei Brote vor und füllt eine Falsche Wasser auf. Vielleicht noch ein paar Energie Riegel und los geht’s. Sicher, für kleinere, übersichtliche Touren reicht das aus, dennoch sollte man sich richtig vorbereiten. Besonders bei längeren, unbekannten Touren in fremden Regionen, ist eine energiereiche Nahrung, sowie genug Wasser wichtig.

Essen für deine Wanderung

Bei anstrengenden Wandertouren wird der Körper physisch und auch psychisch belastet. Höhenunterschiede,Kälte, Hitze, Anstrengung und schwierige Passagen benötigen all deine Muskeln und deine gesamte Konzentration. Um den Energieverlust schnell und effektiv auszugleichen, eignen sich hierfür besonders gut Nüsse und Früchte. Durch das Schwitzen und vermehrte Atmen verliert der Körper ständig Flüssigkeit. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du einen Liter Flüssigkeit pro Stunde trinkst. Noch wichtiger wird dieser Aspekt in Höhen ab 2.000 Metern. Merke dir: Je höher du steigst, desto mehr musst du trinken. So vermeidest du auch in sehr hohen Regionen erste Anzeichen von Höhenkrankheit. Eine gute Faustregel hierfür lautet: Ein Liter Wasser, pro 1.000 Höhenmeter.

Dein Frühstück vor der Wanderung

Bereite dich schon mit dem richtigen Frühstück auf deine Wandertour vor und achte auf eine gesunde Grundlage. Haferflockenbrei mit Bananen, Äpfeln und etwas Zimt ist dafür perfekt geeignet.

Dein Rucksack zum Wandern

Für eine kurze Wanderung sind Obst und Gemüse optimal. Wenn du etwas länger unterwegs bist, solltest du dir ein Brot schmieren. Am besten mit Käse und Aufstrich. Für diejenigen, die Fleisch essen, ist auch etwas Speck von Vorteil.

Snacks und Zwischendurch

Es ist immer gut einige Snacks dabei zu haben. Bananen oder Powerriegel sind perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch, oder wenn mal die Luft raus ist. Zwischendurch niemals das Trinken vergessen und ab und zu Nüsse knabbern. Wichtig ist es, den Salzhaushalt immer aufrecht zu erhalten, da du durch das Schwitzen viel Flüssigkeit und Salze verlieren wirst.

Rezepte für Studenten

Rezepte für Studenten

Lecker, gesund & günstig Studenten leben doch nur von Bier und Nudeln? Falsch gedacht. Auch in dieser Phase des Lebens, in der man vielleicht etwas weniger Geld zur Verfügung hat, kann man sich ausgewogen und lecker ernähren und das nicht nur mit Bier und Nudeln. […]

Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara

Zutaten 500 g Spaghetti 250 g Schinkenspeck (dick geschnitten) 2 Knoblauchzehen (geschält) 2 Eier (groß) etwas Pfeffer (schwarz) 0.5 Tas. Parmesan (gerieben) Zubereitung In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Nudeln hineingeben. Getrocknete Spaghetti brauchen durchschnittlich 9 bis 10 Minuten, bis sie gar […]

15 Lebensmittel, die nicht gekühlt werden sollten

15 Lebensmittel, die nicht gekühlt werden sollten

Nach dem Einkauf kommen die meisten Lebensmittel in den Kühlschrank. Hier sollen die Lebensmittel frisch und knackig bleiben…Doch passiert oft genau das Gegenteil. Viele Lebensmittel verlieren durchs Kühlen ihre Frische, ihren Geschmack, verändern ihre Textur und verderben schneller.

Tomaten

Werden Tomaten im Kühlschrank gelagert, verlieren sie ihren Geschmack und ihre Textur. Deshalb Tomaten nach dem Kauf aus der Plastiktüte nehmen und auf dem Küchentisch oder Küchenablage in eine Schüssel oder Korb legen.

Um den Reifungsprozess zu beschleunigen, Tomaten in eine Papiertüte legen. Überreife Tomaten eignen sich sehr gut zum Kochen und für die Zubereitung einer Tomatensoße.

Kartoffeln

Beim Kühlen von Kartoffeln wird die darin enthaltende Stärke zerlegt und die Kartoffeln verlieren ihren Geschmack. Sie werden süßlich und grobkörnig. Kartoffeln deshalb in einer Papiertüte an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Hinweis: Kartoffeln nicht im Plastikbeutel lagern. Im Beutel bildet sich schnell Feuchtigkeit, und die Kartoffeln beginnen zu schimmeln.

Zwiebel

Die hohe Feuchtigkeit im Kühlschrank sorgt dafür, dass Zwiebeln schneller schimmeln und weich werden. Zwiebeln sollten besser in einer Papiertüte oder Netzbeutel an einem dunklen, kühlen und belüfteten Ort gelagert werden.

Zwiebeln nicht in der Nähe von Kartoffeln lagern, weil sie dadurch schneller schlecht werden. Eine angeschnittene Zwiebel kann für ein paar Tage in einem geschlossenen Behälter im Gemüsefach vom Kühlschrank aufbewahrt werden.

Knoblauch

Wird Knoblauch im Kühlschank gelagert, kann er schneller keimen und schimmeln. Knoblauch am deshalb besser an einem kühlen, dunklen und gut belüfteten Ort lagern, um den meisten Nutzen davon zu schöpfen.

Winterkürbisse

Winterkürbisse, wie Eichel-, Butternuss- und Spaghettikürbis bleiben bei Raumtemperatur geschmacksvoller und sind etwa 1 Monat länger haltbar.

Bananen

Bananen sind kälteempfindlich. Bei kühlen Temperaturen werden die Bananen schnell schwarz und matschig.

Bananen besser kellerkühl und trocken lagern. Um den Reifegrad zu beschleunigen, können Bananen zusammen mit Tomaten oder Äpfel gelagert werden.

Melonen

Den besten Geschmack haben Melonen bei Raumtemperatur. Eine angeschnittene Melone sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden und bleibt hier bis etwa drei Tage frisch.

Äpfel

Äpfel sind kälteempfindlich. Sie verlieren durch die Kälte an Geschmack und Textur. Bei Raumtemperatur bleiben sie hingegen 1 bis 2 Wochen frisch.

Steinfrüchte

Steinfrüchte, wie Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen und Pflaumen reifen am besten bei Raumtemperatur. Wenn die Früchte reif sind, sollten diese entweder gegessen oder in dem Obstfach im Kühlschrank aufbewahrt werden. Aber Achtung: Im Kühlschrank verlieren sie etwas an Geschmack.

Beeren

Je früher frische Beeren gegessen werden, desto besser schmecken sie. Vor allem bei Raumtemperatur behalten sie ihren frischen Geschmack und ihre Wirkung. Um die Haltbarkeit der Beeren zu erhöhen, diese am besten waschen und einfrieren.

Hinweis: Frische Beeren nur direkt vor dem Verzehr waschen.

Avocado

Unreife, noch harte Avocados brauchen etwa 4-5 Tage, um zu reifen. Unreife Avocados deshalb am besten bei Raumtemperatur lagern. Kühlung kann den Reifeprozess verlangsamen. Um die Weiterreifung bereits reifer Avocadofrüchte zu verringern, die Avocado in den Kühlschrank legen und innerhalb der nächsten 3 Tage verzehren.

Um den Reifeprozess zu beschleunigen, kann die Avocado zusammen mit einem Apfel in eine Papiertüte eingewickelt und bei Raumtemperatur gelagert werden.

Eine angeschnittene Avocado mit Zitronen- oder Limettensaft beträufeln, um eine Bräunung des Fleisches zu vermeiden.

Frische Kräuter

Frische Kräuter verlieren im Kühlschrank ihren Geschmack und nehmen den Geruch der Lebensmittel, die um sie herum liegen an.

Frische Kräuter sollten am besten im einem Glas Wasser bei Raumtemperatur gelagert werden.

Honig

Honig beginnt im Kühlschrank zu kristallisieren, und hart zu werden. Honig sollte gut verschlossen an einem kühlen, trockenen Ort gelagert und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Olivenöl

Olivenöl und andere Pflanzenöle verändern im Kühlschrank ihre Textur. Sie werden dick, flockig und trüb. Nur Nussöle sollten im Kühlschrank gelagert werden.

Olivenöl sollte besser bei Raumtemperatur an einem dunklen Ort gelagert werden.

Brot

Brot trocknet im Kühlschrank schneller aus. Um die Haltbarkeit von Brot zu verlängern, kann es eingefroren und vor dem Verzehr frisch aufgetaut werden.

Durch diese kleinen Veränderungen kann die Haltbarkeit und Frische der Lebensmittel deutlich gesteigert werden und der frische Geschmack der Lebensmittel länger anhalten.

 

Ratzfatz gefüllte Paprika mit Hack und Kichererbsen

Ratzfatz gefüllte Paprika mit Hack und Kichererbsen

Zutaten 4 Paprikaschoten (z. B. gelb und rot)  1 Dose(n) (à 425 ml)  Kichererbsen  2 Knoblauchzehen  2 Zwiebeln  3 EL Olivenöl  500 g Rinderhack  1/2 Bund Petersilie  1 Dose(n)(à 425 ml) stückige Tomaten  1 EL  Harissa (arabische Gewürzpaste; Tube)  Salz, Pfeffer, gemahlener Kreuzkümmel  Zubereitung Backofen vorheizen […]


Wissenswertes

Warum wir öfter Walnüsse knabbern sollten

Warum wir öfter Walnüsse knabbern sollten

Besonders jetzt zur Weihnachtszeit landen sie immer öfter in unseren Einkaufskörben: Walnüsse. Warum man aber ruhig das ganze Jahr über Walnüsse knabbern sollte und was sie so besonders macht, erfahrt ihr jetzt.

Bei uns reifen Walnüsse etwa von Ende September bis Mitte Oktober. Die Nuss ist reich an notwendigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie hat unter allen Nüssen den höchsten Gehalt an Alpha-Linolensäure. Hundert Gramm der gesunden Nüsse, enthalten ca. neun Gramm Alpha-Linolensäure. Außerdem sind die in der Lage das schlechte LDL Cholesterin zu senken. Dafür reicht bereits eine Handvoll Walnüsse, als rund 30 Gramm.

Durch den hohen Fettgehalt sind Walnüsse relativ kalorienreich. Sollte man aber wirklich nur die Handvoll pro Tag essen, beinhaltet eine solche Portion ca. 200 Kalorien, was durchaus annehmbar ist.

Die gesunde Wirkung von Omega-3-Fettsäuren konnte bei vielen Untersuchungen bestätigt werden. Sie senken den Blutdruck, sowie den Cholesterinspiegel und hemmen Entzündungen in den Aterien. Allgemein kann durch die Zufuhr von Walnüssen die Durchblutung in den Gefäßen verbessert werden und die Gefahr von Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Krankheiten sinkt. Walnüsse können, nach neuesten Studien, auch gegen Prostatakrebs, zu hohen Blutdruck und Diabetes helfen.

Neben den gesunden Fettsäuren, sind Walnüsse reich an Kalium, Zink, Pantothensäuren und zahlreichen Vitaminen. In der Schale sind Gerbstoffe enthalten, welche als Naturheilmittel gegen verschiedene Hautleiden, wie Akne und Ekzeme, helfen.

Walnüsse können für viele Speisen verwendet werden. Zum Beispiel als Panade oder sogar als Fleischersatz. Lecker schmecken sie auch in Aufläufen oder in Pasta. Auch für Brot, Kuchen oder Plätzchen eignen sich Walnüsse hervorragend.

Das Metabolische Syndrom, also hohe Blutzuckerwerte, erhöhte Blutfette und Übergewicht betrifft in Deutschland etwa zwölf Millionen Menschen. Für Menschen, die von diesem Syndrom betroffen sind, empfiehlt es sich sowieso, die Ernährung zu ändern. Neben einer mediterranen Kost kann die Ernährung auch mit Nüssen ergänzt werden. So können die genannten Risikofaktoren reduziert werden. Auch bei Diabetes helfen Walnüsse, was eine Langzeitstudie bewiesen hat.

Auch das Krebswachstum kann mit Walnüssen verlangsamt werden. Bei Tests wurde festgestellt, dass Brustkrebs, bei mit Walnüssen gefütterten Mausgruppen, erheblich langsamer wächst, als bei Tieren deren Ernährungsweise anders war. Es ist noch nicht ganz klar, welche Inhaltsstoffe der Walnuss für die Verlangsamung verantwortlich sind.

Eine weitere Studie konnte bestätigen, dass Walnüsse das Cholesterin im Körper senken. So lässt sich vor allem das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten verringern.

Ein letzter Punkt, in dem Walnüsse unseren Körper unterstützen ist, dass sie den geistigen und motorischen Leistungsabfall im Alter umkehren. Forscher fanden heraus, dass sie die gesunde Lebensdauer erhöhen. Grund dafür könnten verschiedene bioaktive Inhaltsstoffe sein.